Training nach Plan

Besiege den Schweinehund

Ich persönlich gehe zwei Mal die Woche ins Fitnessstudio. Das sind fixe Termine, die ich auch wahrnehme, wenn ich müde bin, keine Lust habe oder sonstige Wehwehchen habe. Das gibt meinem Alltag Stabilität und es hilft mir, wenn ich weiß, was auf mich zukommt. Ich besuche immer dieselben Kurse, für Kraftaufbau und Ausdauer im Wechsel. So habe ich zumindest ein Minimum an Bewegung in meinen Wochenablauf integriert. Angenehmer Nebeneffekt von Krafttraining ist, dass es auch Tage nach dem Training noch nachbrennt, d.h. Kalorien verbrennt. Das kann ich euch also nur ans Herz legen.
Für eine Weiterentwicklung der Ausdauer oder Aufbau der Muskeln muss man neue Reize setzen, also weg von der Routine. Andere Übungen, andere Kurse, anderen Sport, der den Körper anders als gewohnt beansprucht. Das finde ich am schwersten, weil mein Alltag sehr auf Routine ausgerichtet ist. Solche „off-the-schedule“ Trainings muss ich mir fest vornehmen und am besten in den Kalender eintragen. Der Körper reagiert sofort und ich freue mich am nächsten Tag über einen mega Muskelkater.