Frauenfussball

Ladies vor, noch ein Tor!

Letztens bin ich an einem Fußballplatz vorbeigejoggt, wo junge Heranwachsende gemeinsam Fußball gespielt haben und zwar Jungs gemeinsam mit Mädls. Das waren noch Zeiten. Fern ab vom Geschlechterkrieg und Vorurteilen.

Das klassische Szenario, das sich mir darbot, war ein Junge, der partout seinen Ball nicht abspielen wollte und allein zum Tor preschte und surprise, surprise, bei seinem Alleingang scheiterte. Das Mädl rechts außen hatte während des ganzen Angriffs mit gestrecktem Arm und lauten HIER, HIER Rufen vergeblich versucht auf sich aufmerksam zu machen, aber der junge Mann war zu sehr von seinem Ego befangen.

Zieht sich diese Szene nicht durch das ganze Leben? Die Männer, die wie die Platzhirsche ihre Erfolge niemals mit einer Frau teilen würden und die Frauen, die um Beachtung ihrer Fähigkeiten ringen. Allein die Tatsache, dass es in dem Fußballland Deutschland kaum Beachtung findet, dass unsere nationale Frauenfußballmannschaft die zweitstärkste der Welt ist, zweifacher Weltmeister und siebenfacher Europameister, ist wirklich frustrierend. Aber egal, welche Beachtung uns die Männerwelt beimisst, wir Frauen halten zusammen!