Im Juni war das 24h Radrennen im Münchner Olympiapark. 24 Stunden Fahrradfahren in einem extrem hügeligen Gelände. Es war traumhaftes Sommerwetter und dementsprechend war es auch super heiß. Bei wolkenlosem Himmel und einer Affenhitze sind Einzelfahrer, sowie Fahrer die in Teams antraten, die Pfade entlanggejagt. Es hat mich keineswegs überrascht, dass kaum eine Frau daran teilgenommen hat.

Hier lag der Drang nach Wettbewerb nur so in der Luft. Auf schmalster Radspur jagten die Mountainbikes nur so aneinander vorbei. Selbst wenn man als Team antrat, muss jeder Einzelne die vorgegebene Runde etliche Male abfahren. Ich glaube, dazu fehlt mir einfach das Gen. Selbst bei Radfahren im Wettbewerb, ist es doch viel schöner, wenn man durch die Landschaft fährt und dabei noch etwas sieht. Um wie ein Hamster immer im Kreis zu fahren, muss man schon sehr ehrgeizig sein.

Also liebe Hamster, faszinierend war es allemal. Ich freue mich schon, euch nächstes Jahr beim Sausen wieder beobachten zu können.