E-Surfer

MASH München 2015 und die Bekanntschaft mit dem E-Surfer

Die Karten für das diesjährige Skateboard/BMX/Skating Event, MASH, in München waren mir echt zu teuer, aber das Drum-Herum-Programm auf dem Olympiagelände wollte ich mir nicht entgehen lassen. Für die echten Skating-Fans wie ich, war das völlig ausreichend. Es gab BMX Shows und einige Aussteller rund um den Skatingsport.

Aber am coolsten fand ich das motorbetriebene Surfboard, welches hautnah am Olympiasee demonstriert wurde. Das ging vielleicht ab. Die ganze Zeit dachte ich, wie genial das wäre zum Surfen, wenn man nicht mehr aus eigener Kraft rauspaddeln muss sondern einfach nur Gas geben muss. Im selben Moment wurde ich melancholisch bei dem Gedanken, dass das Surfen dann seine nostalgische Wirkung verliert. Also weg mit dem Gedanken an das normale Surfen und her mit einem komplett neuen Gadget, dem E-Surfer, das es einem erlaubt über die Gewässer zu flitzen wo es keine Wellen gibt.

Eine komplett neue Sportart. Sehr cool, aber momentan auch unbezahlbar. Mit €8.000,- Startpreis ist das ein sehr teures Hobby. Nichts für uns sparsame Deutsche. Vielleicht findet sich der ein oder andere Millionär, der das gerne machen möchte. Ich schaue dabei dann gerne zu, und staune!

www.waterwolf.de