Sport am Strand

Fit bleiben im Strandurlaub

Es ist Urlaubssaison und der Trugschluss ist weit verbreitet, dass man im Urlaub eine Sommerpause vom Sport einlegen muss. Als ob man verdammt wäre, den ganzen Tag nur am Strand zu liegen. Aber mal ehrlich, Urlaub am Strand ist die beste Voraussetzung um eine der fiesesten Problemzonen zu trainieren, den musculus gluteus maximus, ganz genau, den Pomuskel.

Der Strand ist der ideale Ort, um genau diesen zu trainieren. Möglichkeit no. 1: beim Beachvolleyballspielen. Jaja, wer kennt das nicht. Es gibt in jedem Club ein Beachvolleyballfeld und das ist meistens in fester Hand von Männern, die meinen, absolut jeder Ball ist für sie bestimmt. Ladies, zeigt es den Machos und kämpft euch durch. Beachvolleyball ist einfach der beste Sport, um den Pomuskel zu trainieren. Durch die Squats, die man hier beim Baggern macht und das Springen im Sand, ist der Trainingseffekt enorm.

Möglichkeit no. 2: walking/jogging am Strand. Durch den unebenmäßigen Untergrund, ist das Laufen noch anstrengender für die Muskulatur und der Effekt ist nicht zu verkennen. Wegen der hohen Anstrengung ist das eher etwas für die Morgen- oder Abendstunden. So kommt man auch mal aus seiner Anlage raus und kann den Strand der Umgebung mal abchecken.

Möglichkeit no. 3: Schwimmen im Meer. Und ich meine nicht Plantschen, wie es die meisten machen. Sondern wirklich Schwimmen. Durch die ständie Bewegung des Meeres, ist man hier besonders gefordert. Hier sind alle Muskelgruppen in Aktion.

Ich bekomme immer den totalen Glückshormonschub, von der ganzen Sonne. Da lasse ich mich gerne auch mal auf Spielerein am Strand ein, Rad schlagen, Handstand, Wellenhüpfen. Hauptsache ist doch, man fühlt sich wohl und macht das Beste aus den Gegebenheiten.