Monatliches Archiv:Oktober, 2015

Pesto für Sportler

Pesto für Sportler

I LOVE PESTO! Die Italiener wissen einfach, was gut ist. es ist also immer ein guter Tipp, sich an mediterranes Essen zu halten. Das ist meistens gesund, besteht zumeist aus Gemüse und gesundem Olivenöl und schmeckt einfach fantastisch. Genauso verhält es sich mit Pesto. In 10 Minuten, leicht gemacht, leichtes Essen für Sportler.

Man nehme:

  • einen frischen Strauch Basilikum (100g)
  • 125ml Olivenöl
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 50g Parmesan

(mehr …)



Krafttraining

Warum Männer keinen Spaß am Gruppensport finden

Ich persönlich kann das überhaupt nicht verstehen, wie man nicht gerne in Gruppenkurse gehen kann. Gemeinsam Sport zu machen ist doch viel besser als alleine. Aber „Mann“ denkt da anders. Da geht es nicht um das Miteinander sondern um den Wettbewerb. Wie anstrengend ist das denn?

Und was sind das dann für Männer, die sich doch in Gruppenkurse begeben? Tja, bei Yoga ist die Sache einleuchtend. Entweder, es sind echte Yogis, die ihr ganzes Leben auf eine spirituelle Ebene bringen wollen. Oder sie genießen den prachtvollen Ausblick auf die Übungsausführung der Damen vor Ihnen. Wahrscheinlich sind die dann auch nicht verlegen noch unverschämte Tipps zu verteilen.

Männer beim Yoga in letzter Reihe

Beim Yoga steht „Mann“ lieber hinten.

Bei Kursen wie Pilates oder Bauch-Beine-Po ist es meistens: der Mitgebrachte. (mehr …)



Kürbis im Herbst

Kürbis muss es sein

Herbst ist Kürbiszeit! Wer ohne ihn in der Küche auskommt, der hat etwas verpasst. Lange Zeit habe ich mich darum gedrückt etwas mit Kürbis zu machen, weil seine harte Schale wirklich undurchdringlich schien. Aber sobald man sich an ihn wagt und ein gutes System gefunden hat, ihn zu zerteilen, möchte man den Geschmack nicht mehr missen. Und gesund ist er natürlich ebenso. Mit seinen Antioxidantien hilft er, Entzündungen und Infektionen vorzubeugen, perfekt also bei kaltem Wetter.

Tipps zum Kürbis zerteilen

Bereite dich schon mal auf einen Kraftakt vor, denn wenn man mental weiß, dass es schwierig werden wird, kann man die Schwierigkeit eher überwinden. Mit dem größten Küchenmesser, teile ich den Kürbis folgendermaßen: zuerst einmal in der Mitte, dann werden die Hälften noch einmal geteilt. Jedes Viertel höhle ich dann mit einem kleineren Messer aus und schneide die Schale seitlich ab.

Rezepte mit Kürbis

Schnell gemacht und lecker, die Kürbissuppe

Die darf auf keinen Fall im Herbst fehlen, die Kürbissuppe

Wenn man ihn erst einmal geknackt hat, stehen einem viele Türen offen. Mein Favorit ist die Kürbissuppe. Hier zerkleinert man den Kürbis in grobe Stücke, gibt eine grob geschnittene Kartoffel dazu, etwas Zwiebel und natürlich Ingwer. (mehr …)



Regeneration ist wichtig für volle Leistung

Die optimale Gestaltung von Belastung und Erholung

Für das Training ist die Pause genauso wichtig wie das Training selbst. Deshalb bauen z.B. Langstreckenläufer in Ihren Lauftrainings auch immer Ruhetage mit ein. Um auf 21 km Halbmarathon zu trainieren, laufen Sportler nicht jeden Tag, sondern optimalerweise nur jeden zweiten. Die Trainingsintensität wird mal gesteigert und mal heruntergefahren, so dass der nächste gleichartige Reiz erst nach einer Erholung erfolgt. Setzt man ihn zu früh, reagiert der Körper eher mit einer Abnahme des Leistungsniveaus. Wie einen Akku, sollte man auch seinen Körper erst wieder vollständig an Energie aufladen, damit er wieder voll leistungsfähig ist.

Ein Tag Pause vor der nächsten Trainingsintensität.

Guter Schlaf weckt die Lebensgeister, schlechter Schlaf macht mich grantig.

Gestaltung der idealen Peripherie

Wir Mädls gestalten unsere Zimmer doch immer gemütlich und einladend. In Zeiten der Digitalisierung, gibt es dafür genug Inspiration im Internet. Inspiration über Matratzen und Betten sollte man sich unbedingt holen, um sein Schlafzimmer zu dem erholsamsten Ort überhaupt zu machen.

Denn wenn ich nicht gut schlafe, wache ich grantig auf und mir fehlt Energie z.B. für mein Lauftraining. Diese kann man sich also entweder wieder holen, durch eine Optimiertung der Ruhephasen (Raumgestaltung, optimale Matratze zulegen), oder etwa durch eine geziehlte



Tips für die fitness im Herbst

Fit bleiben im Herbst

Kaum ist es Herbst und es wird kalt und naß Draussen, herrscht die absolute Grippewelle. Ich kenne kaum jemanden, der noch nicht betroffen war. Diese Jahreszeit ist sehr gefährlich für alle, die sich trotz der Kälte gerne bewegen. Ob draussen oder im Fitnessstudio, sobald man erhitzt ist und sich verkühlt, holt man sich die Grippe schneller als einem lieb ist. Aber was tun, um dem entgegen zu wirken?

1. Kuscheln ist gut für das Immunsystem

Jaja ich weiß, so etwas kann nur eine Frau schreiben, aber es stimmt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kuscheln das Immunsystem stärkt, weil bei dem zärtlichen Berühren der Haut Glückshormone ausschüttet werden. Es kann also nicht schaden, genau diese dunkle Jahreszeit jetzt für etwas mehr Zweisamkeit zu nutzen.

2. Sauna stärkt die Abwehrkräfte

Bei gemütlichen 85° in der Sauna sitzen, den Gesprächen der Waschwaiber lauschen und sind danach mit eiskaltem Wasser abduschen. Wer träumt nicht davon? (mehr …)



Brandspot der begeistert

Brandspot der begeistert

Super guter Brandspot, der mich total animiert wieder so richtig Gas zu geben:

Mich als Marketing-buff begeistert das total, wie man so gutes Marketing machen kann, dass man mitfiebert und voller Tatendrang zusieht. Da möchte ich am liebsten sofort mitmachen. Sorry, muss weg!




Joggen zu Zweit ist schöner als Alleine

Die Kunst, den richtigen Laufpartner zu finden

Ja, alleine Joggen kann schon echt öde sein, oft kann man sich von alleine so gar nicht aufraffen. Aber mit dem perfekten Laufpartner klappt es doch gleich viel besser. Die folgenden Varianten zeigen, warum Laufen nicht umsonst als Ausdauersport bezeichnet wird.

Laufpartner No. 1: die Sportskanone.

Man lernt jemanden kennen und findet recht schnell heraus, dass man ein gemeinsames Hobby hat. Nichts ahnend macht man also einen Termin aus. Dabei erscheint der Laufpartner dann in einem Ironman-Shirt und die Person entpuppt sich als Profisportler, der nach einer viertel Stunde Warmup für den 15km-Lauf bereit ist. Das ist der klassische Einmal-Und-Nie-Wieder-Laufpartner.

Variante No. 2: der Vollausgestattete.

Dieser Laufpartner erzählt im Vorhinein, was er schon alles Tolles gemacht hat und wo er schon überall gelaufen ist. Er/sie erscheint dann in voller Montur, (mehr …)