Tips für die fitness im Herbst

Fit bleiben im Herbst

Kaum ist es Herbst und es wird kalt und naß Draussen, herrscht die absolute Grippewelle. Ich kenne kaum jemanden, der noch nicht betroffen war. Diese Jahreszeit ist sehr gefährlich für alle, die sich trotz der Kälte gerne bewegen. Ob draussen oder im Fitnessstudio, sobald man erhitzt ist und sich verkühlt, holt man sich die Grippe schneller als einem lieb ist. Aber was tun, um dem entgegen zu wirken?

1. Kuscheln ist gut für das Immunsystem

Jaja ich weiß, so etwas kann nur eine Frau schreiben, aber es stimmt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kuscheln das Immunsystem stärkt, weil bei dem zärtlichen Berühren der Haut Glückshormone ausschüttet werden. Es kann also nicht schaden, genau diese dunkle Jahreszeit jetzt für etwas mehr Zweisamkeit zu nutzen.

2. Sauna stärkt die Abwehrkräfte

Bei gemütlichen 85° in der Sauna sitzen, den Gesprächen der Waschwaiber lauschen und sind danach mit eiskaltem Wasser abduschen. Wer träumt nicht davon? So bizarr es klingt, aber ich liebe es in die Sauna zu gehen, weil man sich danach, nach jeglicher Überwindung, einfach wie ausgewechselt fühlt. Ideal ist es natürlich, wenn man sich an der frischen Luft zuerst etwas abkühlen kann, bevor man den Kälteschock bekommt. Am besten wiederholt man das Prozedere zwei bis drei Mal, dann ist der Saunaeffekt perfekt. Und danach am besten zurück zu meinem Punkt eins.

3. Ingwertee

Super lecker und einfach gemacht: ein Stückchen vom Ingwer abschneiden, in grobe Stücke teilen und mit heißem Wasser übergießen. Und fertig ist die Vitaminbombe! Nicht nur, dass dieser Tee einen von innen wärmt, er enthält auch noch jede Menge wertvoller Inhaltsstoffe, wie Gingerol, ätherische Öle, Mineralien und Vitamine. Ingwer wirkt antibiotisch und immunstimulierend. Am besten eine Tasse Ingwertee nach dem Saunen und danach ab zum Kuscheln 😉