Fahrradfahren in Österreich

Radln bei Wien

Radeln in der Wachau

Die Donau, Marillenknödel, Weinfelder…Radeln in der Wachau ist einfach fantastisch. Dieses Jahr habe ich es selbst ausprobiert. Ausgangspunkt war das Kloster in Melk, nur eine Autostunde von Wien entfernt. Von dort aus machten wir uns auf den Weg Richtung Krems, immer an der Donau entlang. Es war sogar so warm, dass ich nach einer Stunde in die Donau gesprungen bin, zur Abkühlung. Einfach fantastisch. Auf dem Weg gibt es zahlreiche Gaststätten, die Marillenknödel anbieten und auf dem Weinfest in Weissenkirchen konnten wir Wein probieren. Die blaue Kirche von Dürnstein ist absolut sehenswert. Die Strecke ist für Sportler nicht besonders anspruchsvoll aber die Szenerie und die Strecke ist einfach wunderschön und lohnenswert für einen gemütlichen Radlausflug.

Radln in der Wachau

Donau-Radweg

Kontrastprogramm im Wienerwald

Wer es sportlicher angehen will, der kann sich im Wienerwald austoben. Hier gibt es ein einzigartiges Radlnetz und es ist sehr hügelig, also perfekt zum Auspowern. Wie zum Beispiel die Fair Play Strecke. 1370m bergauf und fast genauso viel wieder bergab auf über 50 km. Ich habe die Hälfte geschafft und bin dann bei Rekawinkel in den Zug zurück nach Wien gestiegen. Die Strecke ist echt hardcore, hat aber auch super viel Spaß gemacht! Wien und Umgebung ist für begeisterte Radler echt empfehlenswert.