…das verlernt man nicht. Stimmt! Ich habe es selbst ausprobiert. Als waschechte Bayerin habe ich natürlich schon als kleines Kind das Skifahren gelernt und bin dann mit 14 Jahren auf Snowboarden umgestiegen. Klar, zu den Coolen. Inzwischen sieht man immer weniger Snowboarder auf der Piste und auch ich wollte meine Kindheitserinnerungen wieder ins Leben rufen:

Als mich der Liftwart in Österreich angeschrien hat, ob ich a bissl deppert sei, weil ich den Schlepplift nicht loslassen wollte oder als ich mich unzählige Male im Schnee gekugelt habe weil ich hingefallen bin oder das Gefühl wie eine Ente im Pflug die Piste herunter zu fahren…kein Wunder, dass ich damals zu den Snowboardern umgestiegen bin.

Naja, diese Erinnerungen konnte ich nun ein für alle Mal aus meinem Gedächtnis verbannen, denn das erste Mal Skifahren seit Jahrzehnten ist richtig gut gelaufen. Kein einziges Mal bin ich hingefallen. Die Carvingski haben ihr Übriges getan, um mir das Fahren zu erleichtern. Aber das Beste daran fand ich, dass man nach einem ganzen Tag Skifahren keine Schmerzen in den Knien hat, so wie das beim Snowboarden immer der Fall war.

Also sehr zu empfehlen, an alle, die daran gedacht haben mal wieder back to the roots, das Skifahren auszuprobieren. Das ist tatsächlich wie Radfahren 😉