Monatliches Archiv:Juni, 2016

Radltour im Schlamm

Dirtbiketour 2.0

Was für ein Sommer. Es regnet unaufhörlich und am liebsten würde man sich die ganze Zeit nur Drinnen aufhalten. Aber nicht mit mir. Dieses Wetter eignet sich ideal für eine wunderbare Tour auf dem Fahrrad.

In einer kurzen Regenpause sind wir also aufgebrochen. Mit dem Mountainbike durch die Pfützen zu fahren, ohne Schutzblech, da muss man sich schon darauf einlassen. Es weckt auf jeden Fall Kindheitserinnerungen, wenn man von Kopf bis Fuß ganz dreckig wird. Es bringt also nur Vorteile, seinen Schweinehund zu überwinden. Es ist wenig los auf den Radwegen, man wird natürlich am Ziel, am Starnberger See, mit einem tollen Panorama belohnt und freut sich sehr, wenn man gerade noch vor dem nächsten Regen wieder zu Hause ankommt.

Hier ein paar Impressionen von der Tour:

Biketour Radltour Radltour Mit dem Rad unterwegs

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Schnorcheln

Schnorcheln im Paradies

In den Florida Keys gibt es einen echten Hotspot zum Schnorcheln, denn hier gibt es das einzige Korallenriff Nordamerikas. Auf Key Largo kann man mit den Boot rausfahren und die spannende Unterwasserwelt eines Korallenriffs entdecken. In meinem letzten Urlaub, im Oktober 2015, habe ich es selbst erlebt.

Meiner Meinung nach, sollten wirklich nur geübte Schwimmer in ein Korallenriff gelassen werden. Beim Schnorcheln sollte man ruhig auf der Wasseroberfläche liegen. Nur kleine Schläge mit den Flossen genügen, um sich fortzubewegen. Man Schnorchelt ja, um sich in Ruhe die Unterwasserwelt anzusehen. Aber es passierte wie es immer passiert: der Guide hat erklärt, dass man darauf achten soll, die Flossen nicht ins Riff zu halten und sich nicht hinzustellen. Kaum waren die ersten im Wasser, haben sie auch schon wie wild um sich gepaddelt und sich vor Panik aufrecht hingestellt. Typisch Touris.

Wassersport Wassersport Schnorcheln im Urlaub

 

 

 

 

 

Sobald der erste Schreck vorbei war, konnte man die Unterwasserwelt genießen. Es waren sehr viele Quallen im Wasser, um die man herumnavigieren musste. Deshalb war es sehr gut, und ich kann es nur empfehlen, ein langärmliges Surfshirt angehabt zu haben. Das hat mich vor manchen schmerzhaften Stichen bewahrt.

Zum Schluß wurde sogar noch ein Hai gesichtet, der friedlich seine Bahnen drehte. Was für ein tolles Highlight eines spektakulären Ausflugs.

 



Kizomba Tanzworkshop

Kizomba – sexy Moves zu heißen Beats

Letztes Wochenende habe ich einen Workshop in Kizomba besucht, Samstag und Sonntag je drei Stunden bei Salsa y Corazon. Meine Kollegen haben mich alle gefragt: „Was ist das denn?“. Zumba oder eine Mischung aus Kickboxen und Zumba? NEIN!!! Kizomba ist ein lateinamerikanischer Tanz, der neuerdings auch immer auf Salsaparties gespielt wird. Von der Musik her ist es eine Mischung aus Reggaeton und Tango, der Tanz ist eher sinnlich.

Beim Zuschauen auf den Salsa-abenden habe ich mich immer gewundert, weil ich bei Kizomba keinen Grundschritt erkennen konnte und jetzt weiß ich auch warum. Es gibt nicht nur einen Grundschritt, es gibt vier Grundschritte. Als Frau hat man es wieder sehr einfach, denn genauso wie beim Tango wird einem gesagt, man soll bestenfalls die Augen schließen und sich führen lassen. Bei Kizomba geht es darum, die kleinen Impulse, die der Tanzpartner gibt, richtig umzusetzen. Es ist sehr filigrane Arbeit und bestenfalls ist man hier bereits ein eingespieltes Team und weiß die Körpersprache des Partners zu deuten.

Sehr vieles erinnert mich dabei an Tango, den ich ein halbes Jahr in Buenos Aires gelernt habe. Kizomba ist kein Tanz um seine gelernten Figuren abzutanzen sondern man braucht viel Gefühl, um seinen Tanz der Musik anzupassen. Ich hatte Glück und durfte mit der Lehrerin, Sandra, tanzen. Hier das Ergebnis:

 



Wassersport

Einer dieser Orte, wo echter Sportsgeist zu spüren ist – die Regattastrecke in Dachau

Letzte Woche war prima Wetter in München und ich bin mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, über Karlsfeld nach Dachau. Dort habe ich mir endlich einmal die berühmt berüchtigte Regattastrecke angeschaut. Sie wurde mir schon immer empfohlen, weil man dort außen herum wunderbar mit den Inlineskates fahren kann und nebenbei noch beobachten kann, wie die Boote an einem vorbeiziehen. Dort herrschte ein reges Treiben. Voller Tatendrang trugen zahlreiche junge Männer ihre Boote zu Wasser. Und im Hintergrund türmten sich große schwarze Wolken auf. Ein beeindruckendes Spektakel. Also habe ich mich schnell wieder auf den Weg nach Hause gemacht, aber nicht, ohne vorher noch den Eventplan dieser tollen Location abzufotografieren. Wir sehen uns dort sicherlich bald wieder!

Wassersport

Veranstaltungen auf der Regattastrecke 2016