Kizomba Tanzworkshop

Kizomba – sexy Moves zu heißen Beats

Letztes Wochenende habe ich einen Workshop in Kizomba besucht, Samstag und Sonntag je drei Stunden bei Salsa y Corazon. Meine Kollegen haben mich alle gefragt: „Was ist das denn?“. Zumba oder eine Mischung aus Kickboxen und Zumba? NEIN!!! Kizomba ist ein lateinamerikanischer Tanz, der neuerdings auch immer auf Salsaparties gespielt wird. Von der Musik her ist es eine Mischung aus Reggaeton und Tango, der Tanz ist eher sinnlich.

Beim Zuschauen auf den Salsa-abenden habe ich mich immer gewundert, weil ich bei Kizomba keinen Grundschritt erkennen konnte und jetzt weiß ich auch warum. Es gibt nicht nur einen Grundschritt, es gibt vier Grundschritte. Als Frau hat man es wieder sehr einfach, denn genauso wie beim Tango wird einem gesagt, man soll bestenfalls die Augen schließen und sich führen lassen. Bei Kizomba geht es darum, die kleinen Impulse, die der Tanzpartner gibt, richtig umzusetzen. Es ist sehr filigrane Arbeit und bestenfalls ist man hier bereits ein eingespieltes Team und weiß die Körpersprache des Partners zu deuten.

Sehr vieles erinnert mich dabei an Tango, den ich ein halbes Jahr in Buenos Aires gelernt habe. Kizomba ist kein Tanz um seine gelernten Figuren abzutanzen sondern man braucht viel Gefühl, um seinen Tanz der Musik anzupassen. Ich hatte Glück und durfte mit der Lehrerin, Sandra, tanzen. Hier das Ergebnis: