Situps mal anders

Bauchmuskeln aufgepasst: Variationen von Crunches

Jeder kennt sie, jeder macht sie: die Crunches, die ultimative Übung zum Training der Bauchmuskeln. Es gibt unzählige Hilfsmittel für die Crunches, dabei ist das A und O die eigene Körperspannung. Wenn sie stimmt, kann man die Crunches in vielen verschiedenen Variationen ausführen und das bringt willkommene Abwechslung in die Trainingsroutine.

Crunches Variation 1: Oberkörper heben
Der Klassiker unter den Crunches ist es, auf dem Rücken liegend, den Oberkörper nach oben zu führen. Doch nicht nur gerade, sondern auch seitwärts ist wichtig, um die äußeren Bauchmuskeln nicht zu vernachlässigen. Dabei kann man wechselseitig die Beine mit dazunehmen (Erhöhung des Schwierigkeitsgrades) oder abgestellt lassen.

Situp Situp Situp

 

 

 

 

 

Crunches Variation 2: Beinarbeit
Bei dieser Variante ist es besonders wichtig, den Bauch anzuspannen, damit die Belastung nicht in den Rücken geht. Dann kann man die Beine gestreckt (Erhöhung des Schwierigkeitsgrades) oder angewinkelt absenken, gerade nach unten oder seitwärts. Als Schmankerl kann man auch die Beine im gestreckten Zustand nach vorne strecken und wie eine Schere überkreuzen. Alle beschriebenen Varianten wirken sich speziell auch auf die unteren Bauchmuskeln aus, die man bei dem Crunch Klassiker nicht erreicht.

Situps Situps Situps

 

 

 

 

 

Crunches Variation 3: Kombination von Oberkörper heben und Beinarbeit
Hier wird es jetzt abwechslungsreich und man bekommt ein abgerundetes Bauchmuskeltraining aller Bereiche. Zuerst die Beine senken und wieder hoch, danach noch einen normalen Crunch dranhängen. Jetzt sind eurer Kreativität und Kombinationsfähigkeit keine Grenzen gesetzt.