Monatliches Archiv:Oktober, 2016

Mineralwasser für Sportler

Das Geheimnis um das Edelsteinwasser

Nachdem ein erwachsener Mensch eine nicht unerhebliche Menge von 2 Litern am Tag trinken soll, muss man sich gut überlegen, was man hier zu sich nimmt. Am besten ein Getränk, ohne viel Zucker und sonstigen Zusätzen. Unbestritten ist pures Wasser für den Körper am besten. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser.

Wasser für SportlerIm österreichischen Wanderhotel Kirchner, wo ich jetzt schon öfter war zum Wandern oder Wintersport, gibt es Edelsteinwasser. Das findet man in Form einer Wasserkaraffe, in der sich Edelsteine befinden. Die Mineralien lösen sich im Wasser und reichern es an. Sie übertragen ihre heilenden Kräfte auf das Wasser sollen dadurch schlank, fit, schön und gesund machen. Klingt zu gut um wahr zu sein. Oder?

Bei dem Edelsteinwasser handelt es sich im Prinzip um Leitungswasser, das durch das Hinzufügen der Edelsteine die Auslösung der Mineralien und dadurch die Anreicherung des Wassers, simuliert und dadurch zum Mineralwasser wird. Zum Vergleich, gekauftes Mineralwasser stammt aus unterirdischen Wasservorkommen und enthält, im Unterschied zum Quellwasser, eine konstante Menge an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Sulfat etc. Es ist zwar natürlichen Ursprungs, enthält aber nicht unbedingt mehr Mineralstoffe als Leitungswasser aus dem Wasserhahn. Leitungswasser in Deutschland und Österreich ist mit Abstand das günstigste Wasser und die Mineralstoffzusammensetzung wird meist strenger kontrolliert als bei jedem Mineralwasser.

Doch warum ist die Frage der Mineralstoffe in Wasser so wichtig? Da unser Körper alleine nicht in der Lage ist Mineralstoffe zu bilden, müssen wir Sie von außen zu uns nehmen. Dies passiert größtenteils durch Nahrung, kann aber auch durch Wasser ergänzt werden. Für Sportler ist mineralstoffhaltiges Wasser sehr wichtig, da wir durch das Schwitzen mehr Mineralstoffe verlieren. Wenn wir also zu Wasser statt zu anderen, zuckerhaltigen Getränken greifen, kommen wir dem Ziel schlank, fit, schön und gesund zu sein mit Sicherheit einen guten Schritt näher.

 



Quinoa

Quinoa – von Südamerika bis in aller Munde

Jeder spricht gerade über Quinoa und wie gesund es doch ist. Egal bei welcher Quelle man recherchiert, ich komme immer zu demselben Ergebnis: Quinoa ist tatsächlich ein wahres Wunderkorn.

Ursprünglich aus Südamerikas stammend, zählte Quinoa bereits seit 6000 Jahren bei den Inkas zum Grundnahrungsmittel. Für uns wirkt Quinoa etwas exotisch aber es lohnt sich sehr das Korn auf seinen Speiseplan aufzunehmen. Es ist das einzige Getreide, das alle neun Aminosäuren enthält und es hat den höchsten pflanzlichen Eiweißanteil aller bekannten pflanzlichen Eiweißquellen. Das ist natürlich gut zu wissen für alle, die an ihrem Muskelaufbau arbeiten. Außerdem strotzt Quinoa geradezu vor Vitaminen und Mineralien.

Bei meinem Arbeitgeber gibt es jeden Tag auch ein kostenloses Frühstücksbuffet, unter anderem wird auch Quinoa geboten. Auf dem täglichen Müsli macht es sich wunderbar und fügt eine leicht nussige Note hinzu. Weitere Ideen für Quinoa-Rezepte könnt ihr bei Eat Smarter finden.