Tag:Sportgetränke

Mineralwasser für Sportler

Das Geheimnis um das Edelsteinwasser

Nachdem ein erwachsener Mensch eine nicht unerhebliche Menge von 2 Litern am Tag trinken soll, muss man sich gut überlegen, was man hier zu sich nimmt. Am besten ein Getränk, ohne viel Zucker und sonstigen Zusätzen. Unbestritten ist pures Wasser für den Körper am besten. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser.

Wasser für SportlerIm österreichischen Wanderhotel Kirchner, wo ich jetzt schon öfter war zum Wandern oder Wintersport, gibt es Edelsteinwasser. Das findet man in Form einer Wasserkaraffe, in der sich Edelsteine befinden. Die Mineralien lösen sich im Wasser und reichern es an. Sie übertragen ihre heilenden Kräfte auf das Wasser sollen dadurch schlank, fit, schön und gesund machen. Klingt zu gut um wahr zu sein. Oder?

Bei dem Edelsteinwasser handelt es sich im Prinzip um Leitungswasser, das durch das Hinzufügen der Edelsteine die Auslösung der Mineralien und dadurch die Anreicherung des Wassers, simuliert und dadurch zum Mineralwasser wird. Zum Vergleich, gekauftes Mineralwasser stammt aus unterirdischen Wasservorkommen und enthält, im Unterschied zum Quellwasser, eine konstante Menge an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Kalzium, Sulfat etc. Es ist zwar natürlichen Ursprungs, enthält aber nicht unbedingt mehr Mineralstoffe als Leitungswasser aus dem Wasserhahn. Leitungswasser in Deutschland und Österreich ist mit Abstand das günstigste Wasser und die Mineralstoffzusammensetzung wird meist strenger kontrolliert als bei jedem Mineralwasser.

Doch warum ist die Frage der Mineralstoffe in Wasser so wichtig? Da unser Körper alleine nicht in der Lage ist Mineralstoffe zu bilden, müssen wir Sie von außen zu uns nehmen. Dies passiert größtenteils durch Nahrung, kann aber auch durch Wasser ergänzt werden. Für Sportler ist mineralstoffhaltiges Wasser sehr wichtig, da wir durch das Schwitzen mehr Mineralstoffe verlieren. Wenn wir also zu Wasser statt zu anderen, zuckerhaltigen Getränken greifen, kommen wir dem Ziel schlank, fit, schön und gesund zu sein mit Sicherheit einen guten Schritt näher.

 



Das richtige Magnesium für Sportler

Wissenswertes über Magnesium

Magnesium nimmt wahrscheinlich jeder Sportler zu sich, in unterschiedlichsten Formen. Doch welches Magnesium ist das sinnvollste für den Körper? Wer viel schwitzt, z.B. beim Joggen oder Radfahren, verliert Mineralstoffe und damit auch Magnesium. Ein Mangel zeigt sich schnell in Form eines Krampfes. Nachdem Magnesium unser zweitwichtigster Mineralstoff ist, sind wir stehts bemüht, diesen Mangel wieder auszugleichen.

Am besten ist es natürlich, man sorgt mit entsprechenden Gerichten aus grünem Blattgemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Nüssen für den Ausgleich. Inspiration hierfür könnt ihr euch in meinem Artikel über Wirsing-Lamm-Eintopf holen. Für schnelle Abhilfe greifen die meisten, mich eingeschlossen, zu chemisch aufbereiteten Präparaten.

Achtet dabei darauf, dass das Magnesium, dass ihr als Brausetablette oder -granulat kauft, eine organische Magnesiumverbindung hat. Das erkennt ihr an den Endungen aspartat, orotat oder citrat auf der Verpackung. Diese Verbindungen sind körperverwandt und werden deshalb besser vom Körper aufgenommen als andere chemisch aufgebaute Verbindungen. Das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder. Aber es ist definitiv besser, Magnesium zu kaufen, das der Körper auch aufnehmen kann, anstatt es ohne Wirkung wieder die Toilette herunterzuspülen.

Mein Favorit: Magnesium Verla. Die Produktdesigner haben sich hier zwar nicht besonders angestrengt, aber es schmeckt und wirkt, das ist das Wichtigste.




Weißbier als Sportgetränk

Das Sportgetränk No. 1: alkoholfreies Weißbier

Jaja, die Bayern und ihr Bier. Wir haben schon eine spezielle und äußerst emotionale Bindung. Aber in Sachen Sportgetränk ist das alkoholfreie Weißbier unschlagbar. Mehrere Studien haben es bewiesen, dass es dem Gesundheitszustand sehr förderlich ist. Nicht nur, dass weniger Zucker enthalten ist als in anderen Sportgetränken, sondern es enthält auch noch wichtige Mineralstoffe, die man beim Sport (mehr …)



Eiweißshake vs. natürliches Eiweiß

Eiweiß-Shakes oder Eierspeise, was ist passender nach dem Sport? Zum Muskelaufbau soll man nach dem Trainieren Eiweiß zu sich nehmen.

Ich habe einmal den Fehler gemacht mir ein halbes Händl ohne jegliche Beilage nach dem Sport einzuverleiben. Mir war so übel danach und konnte mindestens eine Woche kein Fleisch mehr essen. Eine andere Variante der Eiweißzufuhr wäre, sich ein Ei zu kochen oder Rührei zu machen. Der Vorteil ist, dass wir mit Hähnchenfleisch oder Ei natürliches Eiweiß zu uns nehmen. (mehr …)