Tag:Sportsgeist

high intensity training

Sporttrend – High Intensity Training

Während bisher immer die Rede davon war, dass man unter einer halben Stunde Ausdauersport gar nicht erst anfangen braucht, weil Fett erst ab einer halben Stunde Workout verbrennt, sind kurze aber knackige Workouts 2016 voll im Trend. Der Puls wird hierbei bis kurz vor das Maximum getrieben. High Intensity Training ist angesagt, das bedeutet intensive Workouts in kürzester Zeit. Das kommt natürlich gerade all denjenigen unter euch entgegen, die nur wenig Freizeit in ihrem Alltag haben.

Ich selbst gehe jede Woche in High Intensity Cycling (HIC). Hier werden in einer halben Stunde Intervalle mit hohem Wiederstand gefahren. Dabei bin ich wirklich nach einer halben Stunde schon fix und fertig und verbrenne auch in den kommenden Stunden noch Kalorien.

Dasselbe Prinzip gilt natürlich nicht nur für Ausdauer sondern auch für das Krafttraining. Mit mehr Gewicht, dafür kürzeren Einheiten läßt sich auch ein High Intensity Training gestalten. Ich wäre hier jedoch etwas vorsichtiger. Sport soll einem am Ende des Tages ja immer noch guttun und bei zu viel Gewicht kann das Resultat auch mal sehr schmerzhaft ausfallen.

Mein Fazit ist, dass ich das High Intensity Training als willkommene Abwechslung in den Sportalltag integrieren würde. Aber ausschließlich so etwas zu machen wäre mir persönlich zu anstrengend.
high intensity cycling

 



Radltour im Schlamm

Dirtbiketour 2.0

Was für ein Sommer. Es regnet unaufhörlich und am liebsten würde man sich die ganze Zeit nur Drinnen aufhalten. Aber nicht mit mir. Dieses Wetter eignet sich ideal für eine wunderbare Tour auf dem Fahrrad.

In einer kurzen Regenpause sind wir also aufgebrochen. Mit dem Mountainbike durch die Pfützen zu fahren, ohne Schutzblech, da muss man sich schon darauf einlassen. Es weckt auf jeden Fall Kindheitserinnerungen, wenn man von Kopf bis Fuß ganz dreckig wird. Es bringt also nur Vorteile, seinen Schweinehund zu überwinden. Es ist wenig los auf den Radwegen, man wird natürlich am Ziel, am Starnberger See, mit einem tollen Panorama belohnt und freut sich sehr, wenn man gerade noch vor dem nächsten Regen wieder zu Hause ankommt.

Hier ein paar Impressionen von der Tour:

Biketour Radltour Radltour Mit dem Rad unterwegs

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Wassersport

Einer dieser Orte, wo echter Sportsgeist zu spüren ist – die Regattastrecke in Dachau

Letzte Woche war prima Wetter in München und ich bin mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, über Karlsfeld nach Dachau. Dort habe ich mir endlich einmal die berühmt berüchtigte Regattastrecke angeschaut. Sie wurde mir schon immer empfohlen, weil man dort außen herum wunderbar mit den Inlineskates fahren kann und nebenbei noch beobachten kann, wie die Boote an einem vorbeiziehen. Dort herrschte ein reges Treiben. Voller Tatendrang trugen zahlreiche junge Männer ihre Boote zu Wasser. Und im Hintergrund türmten sich große schwarze Wolken auf. Ein beeindruckendes Spektakel. Also habe ich mich schnell wieder auf den Weg nach Hause gemacht, aber nicht, ohne vorher noch den Eventplan dieser tollen Location abzufotografieren. Wir sehen uns dort sicherlich bald wieder!

Wassersport

Veranstaltungen auf der Regattastrecke 2016



BMW-Open 2016

Ganz großes Tennis bei den BMW Open – April 2016

Schlagfertige Männer, spannende Matches und stilvolles Ambiente. Das alles erwartete mich im April auf den Qualifikationsspielen der BMW Open im Münchner Osten. Ich war zum ersten Mal dort und muss sagen, es ist ein sehr empfehlenswerter Tennisevent mit top Spielern. Für nur 10 EUR Eintritt habe ich dort einen echt tollen Tag verbracht. Auch wenn man kein Tenniscrack ist, lohnt es sich dort hinzugehen und mitzufiebern. Es gibt außerdem super gutes Essen und natürlich neue BMW Modelle in denen man mal Probesitzen kann. Die Atmosphäre war einfach toll, voller Euphorie und Begeisterung. So macht Tennis Spaß.

Was man unbedingt beachten sollte ist die Regelung, dass man nicht während eines laufenden Matches von der Tribüne aufstehen sollte oder platzsuchend auf die Tribüne laufen sollte. Man wartet immer, bis es eine Spielpause gibt und bewegt sich erst dann auf der Tribüne, um die Spieler nicht zu stören.

Und mir wurde wieder klar, dass auch Männer beim Tennis laut stöhnen, es klingt sogar noch irritierender als bei Frauen. Sehr witzig. Auf jeden Fall, sind die BMW Open eine unbedingt empfehlenswerte Sportveranstaltung.
BMW Open 2016




Aktivurlaub auf Mallorca

Aktivurlaub auf der Fit, Fun, Function Week Mallorca

Jutta Schuhn hat diesen Mai eine fantastische Fit, Fun, Function Week in Mallorca organisiert, im Blau Punta Reina Hotel. Ich war live dabei um euch davon zu berichten.

Power Dumbell Deep Work Body Art
Eine Woche lang gab es ein umfassendes Fintessprogramm von einem einzigartigen Presenter-Team. Es waren wieder echte Größen aus dem Fitnessbereich vertreten: Robert Steinbacher und Alexa Le (Entwickler des BodyArt Konzeptes), Ralf Kunzler (zweifacher Kickbox-Weltmeister und vierfacher Kickbox-Europameister), Rebecca Barthel (Personal Trainer und Powerfrau, Tȏsȏ X, Power Dumbell) und natürlich Jutta Schuhn (Koryphäe der Fitnessbranche mit 25 Jahren Erfahrung als Presenterin, Ausbilderung und Beraterin) um nur ein paar zu nennen. Auf zwei Areas wurde den ganzen Tag ein umfangreiches Kursprogramm geboten, von BodyArt über Dance, Power Dumbell, Tȏsȏ X, Cycling, bis Capoeira Fit war alles dabei. Bei guten 5-7 Sportstunden am Tag, weiß man Abends, was man getan hat.
Aktivurlaub
(mehr …)



Krafttraining

Warum Männer keinen Spaß am Gruppensport finden

Ich persönlich kann das überhaupt nicht verstehen, wie man nicht gerne in Gruppenkurse gehen kann. Gemeinsam Sport zu machen ist doch viel besser als alleine. Aber „Mann“ denkt da anders. Da geht es nicht um das Miteinander sondern um den Wettbewerb. Wie anstrengend ist das denn?

Und was sind das dann für Männer, die sich doch in Gruppenkurse begeben? Tja, bei Yoga ist die Sache einleuchtend. Entweder, es sind echte Yogis, die ihr ganzes Leben auf eine spirituelle Ebene bringen wollen. Oder sie genießen den prachtvollen Ausblick auf die Übungsausführung der Damen vor Ihnen. Wahrscheinlich sind die dann auch nicht verlegen noch unverschämte Tipps zu verteilen.

Männer beim Yoga in letzter Reihe

Beim Yoga steht „Mann“ lieber hinten.

Bei Kursen wie Pilates oder Bauch-Beine-Po ist es meistens: der Mitgebrachte. (mehr …)



Brandspot der begeistert

Brandspot der begeistert

Super guter Brandspot, der mich total animiert wieder so richtig Gas zu geben:

Mich als Marketing-buff begeistert das total, wie man so gutes Marketing machen kann, dass man mitfiebert und voller Tatendrang zusieht. Da möchte ich am liebsten sofort mitmachen. Sorry, muss weg!




Joggen zu Zweit ist schöner als Alleine

Die Kunst, den richtigen Laufpartner zu finden

Ja, alleine Joggen kann schon echt öde sein, oft kann man sich von alleine so gar nicht aufraffen. Aber mit dem perfekten Laufpartner klappt es doch gleich viel besser. Die folgenden Varianten zeigen, warum Laufen nicht umsonst als Ausdauersport bezeichnet wird.

Laufpartner No. 1: die Sportskanone.

Man lernt jemanden kennen und findet recht schnell heraus, dass man ein gemeinsames Hobby hat. Nichts ahnend macht man also einen Termin aus. Dabei erscheint der Laufpartner dann in einem Ironman-Shirt und die Person entpuppt sich als Profisportler, der nach einer viertel Stunde Warmup für den 15km-Lauf bereit ist. Das ist der klassische Einmal-Und-Nie-Wieder-Laufpartner.

Variante No. 2: der Vollausgestattete.

Dieser Laufpartner erzählt im Vorhinein, was er schon alles Tolles gemacht hat und wo er schon überall gelaufen ist. Er/sie erscheint dann in voller Montur, (mehr …)



Beachvolleyball für die PoMuskeln

Beachvolleyball – ein Muss im Sommer

Kann man denn auch dann Beachvolleyball spielen, wenn der Popo nicht so perfekt geformt ist wie von den Cracks im Fernsehen?

Beachvolleyball scheidet die Geschlechter…mal wieder

Das ist schon etwas einschüchternd, die braun gebrannten Astralkörper der Beachvolleyballdamen im Fernsehen zu sehen. Fakt ist, es gibt kaum ein besseres Training für die Po-Muskeln als Beachvolleyballspielen. Hier muss man ständig gegen den, unter seinen Füßen weichenden Sand ankämpfen, Squats machen und springen. Während sich die Männer damit profilieren, wer am härtesten Schmettern kann, konzentrieren wir Frauen uns auf die Technik. Statt rumbolzen heißt es graziös in Ballkontakt zu gehen. Hier kann man als Frau die Gunst der Stunde nutzen um sauber, aus den Beinen heraus zu baggern und am Ende des Tages mit einem top geformten Po nach Hause zu gehen.

Das Alternativprogramm zum Volleyballspielen

Falls sich nicht genügend Leute für eine Beachvolleyballmatch finden, funktioniert auch joggen am Strand wie ein Wundermittel. Siehe auch meinen Artikel über „Fit bleiben im Strandurlaub“.



Annie Friesinger bei der Bladenight

Sportliche Vorbilder

Als ich letztens Annie Friesinger-Postma bei der Bladenight gesehen habe, war ich total begeistert. Die mehrfache Olympiasiegerin im Eisschnellauf war total sympathisch und publikumsnah aufgetreten. Sie sprach über sportliches Verhalten auf den Skates und ist dann auch selbst mitgefahren. Auch Regina Halmich habe ich ja schon einmal beim Fitness First Camp in der Türkei kennengelernt und war total begeistert von Ihrer natürlichen Art und Ihrer Willensstärke. Was für tolle Powerfrauen.

Eigenschaften erfolgreicher Sportler

Sind Profisportler nicht echt gute Vorbilder? Sie sind sehr willensstarke und ausdauernde Menschen, essen gesund und müssen sich auch mit ihren Fans sozial auseinandersetzen können. Eigentlich ist jeder, der sportlich gute Leistungen bringt, ein gutes Vorbild. Solange es auf natürlichem Weg, ohne Doping, geschieht, versteht sich. Normalerweise, findet man seine Vorbilder ja im Schauspiel oder der Musik. Aber mal ehrlich, (mehr …)